Forschungsprojekte abgeschlossen

 
 
Federführung bei der AiF-geförderten ZIM Kooperationsprojekt KF280059005HF1 "Modifizierung von Asphalten mit bewehrenden Fasern zur Erhöhung der Dauerfestigkeit und Beurteilung der Umsatzbarkeit der Bauweise", gemeinsam mit TU Dresden, Wolf Straßen- und Tiefbau sowie dem Thüringischen Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung
 
Abschluss der Forschung:
2015
 


  
Bearbeitung der BMVBW-geförderten Forschungsarbeit FE 29.0254/2010/BASt "Verfahrens- und Geräteaudit in Vorbereitung für Ringversuche zu den dynamischen Prüfverfahren"
 
Abschluss der Forschung:
Oktober 2011
 


  
Bearbeitung der FGSV-geförderten Forschungsarbeit 2/2008: "Spurbildungstest nach europäischer Norm - Ermittlung der Präzision in einem Ringversuch mit vorgeschaltetem Verfahrens- und Geräteaudit"
 
Abschluss der Forschung:
Juni 2011
 


  
 
Optimierung der asphalttechnischen und akustischen Eigenschaften von offenporigen Asphaltdeckschichten hinsichtlich Nutzungsdauer und schalltechnischer Wirksamkeit - Teil l: Laboruntersuchungen
(FE 07.222/2007/ARB).
 
Forschungsnehmer:
Institut Dr.-Ing. Gauer, Ingenieurgesellschaft mbH, für bautechnische Prüfungen, Regenstauf

Bearbeiter:
Dr.-Ing. M. Schmalz

Dauer der Forschung:
Abschluss: Mai 2011

Auftraggeber:
Bundesministerium für Verkehr Bau- und Wohnungswesen
 


   
Bearbeitung der FGSV-geförderten Forschungsarbeit 3/2009: "Bestimmung der Wasserempfindlichkeit von feinen Gesteinskörnungen mit dem Schüttel-Abriebverfahren. Durchführung eines Ringversuches zur Ermittlung der Präzision unter Vergleichsbedingungen für feine Gesteinskörnungen einschließlich Bestimmung eines nationalen Bewertungshintergrundes"
 
Abschluss der Forschung:
Dezember 2010
 


  
Mitarbeit bei der AiF-geförderten Forschungsarbeit 14973 BR/1 "Griffigkeit ausgewählter Beobachtungsstrecken", Federführung: Zentrum für angewandte Forschung und Technologie e.V. (ZAFT e.V.) an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH) Straßenbaustoffe/Prüftechnik
 
Abschluss der Forschung:
2010
 


  
Anwendungsgrenzen und Präzision des Spurbildungsversuches mit Vollgummirad für Walzasphalte
(FE 07.206 / 2004 EGB).

Forschungsnehmer:
Institut Dr.-Ing. Gauer, Ingenieurgesellschaft mbH, für bautechnische Prüfungen, Regenstauf
 
Bearbeiter:
Dr.-Ing. M. Schmalz
 
Abschluss der Forschung:
März 2008
 
Auftraggeber:
Bundesministerium für Verkehr


 
Untersuchungen zur Weiterentwicklung offenporiger Asphalte
Teil: Bautechnische Untersuchungen
(M 61 791/28)
 
Forschungsnehmer:
Institut Dr.-Ing. Gauer, Ingenieurgesellschaft mbH, für bautechnische Prüfungen, Regenstauf
in Zusammenarbeit mit Müller BBM, Planegg bei München

Bearbeiter:
Dr.-Ing. M. Schmalz
 
Abschluss der Forschung:
April 2007

Auftraggeber:
Landesamt für Umwelt


 
Mitarbeit bei der BMV-geförderten Forschungsarbeit "Ermittlung der Verdichtbarkeit mit dem Walzsektorverdichter", in Kooperation mit dem Institut für Baustoffkunde und Werkstoffprüfung der Technischen Universität München
 
Abschluss der Forschung:
Dezember 2004
 


  
Erprobung und Schaffung von Bewertungskriterien für den Biegezug-Relaxations-Test zur Prüfung des Kälteverhaltens von Asphalt
(FE 8 07.172 R 96 E, REX).
 
Forschungsnehmer:
Institut Dr.-Ing. Gauer, Ingenieurgesellschaft mbH, für bautechnische Prüfungen, Regenstauf
 
Bearbeiter:
Dr.-Ing. P.K. Gauer, Dr.-Ing. M. Schmalz
 
Beginn der Forschung:
Juni 1998 bis Juli 2003
 
Auftraggeber:
Die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für Verkehr, dieses vertreten durch die Bundesanstalt für Straßenwesen.


 
Ermittlung eines Kennwertes für die Verdichtbarkeit von Asphaltmischgut unter Einsatz des Walzsektor-Verdichtungsgerätes im Laboratorium (intern WSV)
 
Kooperation:
Institut für Baustoffkunde und Werkstoffprüfung der Technischen Universität München
 
Bearbeiter:
Dr.-Ing. P.K. Gauer, Dr.-Ing. M. Schmalz, Dipl.-Ing. (FH) Dieter Hantke
 
Dauer der Forschung:
Abschluss Dezember 2004

Gefördert durch:
Bundesministerium für Verkehr


 
Relaxationsversuche an biegebeanspruchten Asphalteprismen bei niedrigen Temperaturen (Forschungsbericht Nr. FA 07.115 G 83 E)
 
Forschungsnehmer:
Institut Dr.-Ing. Gauer, Ingenieurgesellschaft mbH, für bautechnische Prüfungen, Regensburg
 
Bearbeiter:
Dr.-Ing. P.K. Gauer
 
Dauer der Forschung:
November 1983 bis April 1985
 
Auftraggeber:
Bundesministerium für Verkehr


 
Vergleichende Untersuchungen zur Feststellung verfahrensspezifischer Unterschiede bei der Korngrössenanalyse von feinkörnigen Mineralstoffen (Forschungsauftrag FA 6.034 G 80 C )
 
Forschungsnehmer:
Institut Dr.-Ing. Gauer, Ingenieurgesellschaft mbH, für bautechnische Prüfungen, Regensburg
 
Bearbeiter:
Dr.-Ing. P.K. Gauer
 
Dauer der Forschung:
Februar 1980 bis 1981
 
Auftraggeber:
Bundesministerium für Verkehr


  
Entwicklung einer neuen, innovativen Polier- und Griffigkeits-Messmaschine PGM II
(KU OO68102 KAMO)
 
Forschungsnehmer:
Institut Dr.-Ing. Gauer, Ingenieurgesellschaft mbH, für bautechnische Prüfungen, Regenstauf und Infratest GmbH
 
Bearbeiter:
Dr.-Ing. P.K. Gauer, Dr.-Ing. M. Schmalz
 
Dauer der Forschung:
Juni 2000 bis Dezember 2001
 
Gefördert von:
Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen, AiF, "Otto von Guericke", Berlin
 


 
Erprobung und Schaffung von Bewertungskriterien für den Biegezug-Relaxations-Test zur Prüfung des Kälteverhaltens von Asphalt
(FE 8 07.172 R 96 E, REX).
 
Forschungsnehmer:
Institut Dr.-Ing. Gauer, Ingenieurgesellschaft mbH, für bautechnische Prüfungen, Regenstauf
 
Bearbeiter:
Dr.-Ing. P.K. Gauer, Dr.-Ing. M. Schmalz
 
Beginn der Forschung:
Juni 1998 bis Juli 2003
 
Auftraggeber:
Die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für Verkehr, dieses vertreten durch die Bundesanstalt für Straßenwesen.

 
Optimierung der Prüfbedingungen des Spurbildungsversuches
(FE 07.180/1997/EGB, SBT)
 
Forschungsnehmer:
Institut Dr.-Ing. Gauer, Ingenieurgesellschaft mbH, für bautechnische Prüfungen, Regenstauf;
Institut für Straßenwesen TU Braunschweig
Asphaltlabor Arno J. Hinrichsen, NL Schwerin
 
Bearbeiter:
Dr.-Ing. P.K. Gauer, Dr.-Ing. M. Schmalz, Dipl.-Ing. (FH) N. Hausinger
 
Dauer der Forschung:
Mai 1998 bis Oktober 2001, Abschluss Oktober 2001
 
Auftraggeber:
Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen


 
Untersuchungen zum Einfluss der Sieblinie im Splittbereich und der Mineralstoffrohdichte auf die Lagerungsdichte von Splittmastixasphalt 0/11S (FE-Nr. 07.171 / 1996 / FGB)
 
Forschungsnehmer:
Institut Dr.-Ing. Gauer, Ingenieurgesellschaft mbH, für bautechnische Prüfungen, Regenstauf
 
Bearbeiter:
Dr.-Ing. P.K. Gauer, Dr.-Ing. M. Schmalz, Dipl.-Ing. (FH) Dieter Hantke
 
Dauer der Forschung:
Juli 1996 bis März 2000, Abschluss Dezember 2000

Auftraggeber:
Bundesministerium für Verkehr Bau- und Wohnungswesen
 


 
Polier- und Griffigkeitsuntersuchungen an Asphalten im Laboratorium zur Prognostizierung der Griffigkeit von Asphaltoberflächen (FE 10689 N1 "PGM")
 
Forschungsnehmer:
Institut Dr.-Ing. Gauer, Ingenieurgesellschaft mbH, für bautechnische Prüfungen, Regenstauf
 
Bearbeiter:
Dr.-Ing. P.K. Gauer, Dr.-Ing. M. Schmalz
 
Dauer der Forschung:
Mai 1996 bis April 1999, Abschluss: September 1999

Dabei Weiterentwicklung des Prototypen einer Prüfmaschine.
Die Forschungsarbeit wurde aus Mitteln des Bundesministers für Wirtschaft über die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsgemeinschaften (AiF) gefördert. Partnerinstitut des Forschungsnehmers war das Deutsche Asphaltinstitut (DAI) in Bonn.
 


 
 
Verfahren zum Nachweis der erreichten Verdichtung bei Tragschichten ohne Bindemittel ( FE-Nr. 06.066 G95 F / TOB)
 
Forschungsnehmer:
Institut für Straßenwesen und Eisenbahnbau, Ruhr Universität Bochum (RUB) Institut Dr.-Ing. Gauer, Ingenieurgesellschaft mbH, für bautechnische Prüfungen, Regenstauf
 
Bearbeiter:
Dr.-Ing. P. Gauer, Dr.-Ing. M. Schmalz
 
Projektleiter:
Prof. Dr.-Ing. K. Krass
 
Feldversuche:
Auf einer Fläche der Bauunternehmung Klebl in Neumarkt / Opf
 
Dauer der Forschung:
Nov. 1995 bis März 1998, Abschluss Juni 1998
 
Auftraggeber:
Bundesministerium für Verkehr


 
Vergleichende Untersuchungen zur Polier- und Griffigkeitsmessung mit dem Verfahren Wehner-Schulze (PWS) und dem Polier- und Griffigkeits Messgerät (PGM)
 
Forschungsnehmer:
AiF-Mitgliedsvereinigung Ingenieurgesellschaft

Institut Dr.-Ing. Gauer, Ingenieurgesellschaft mbH, für bautechnische Prüfungen, Regenstauf
 
Bearbeiter:
Dr.-Ing. P.K. Gauer, Dr.-Ing. M. Schmalz
 
Beginn der Forschung:
Juni 1998
 
Auftraggeber:
Die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für Verkehr, dieses vertreten durch die Bundesanstalt für Straßenwesen.